Besuch der französischen Freunde am 18. und 19.09.2004 in Wassenach
Weitere Fotos finden Sie hier (Fotos M. L. Moser, P. Niehaus, R. Renn)

Wassenach: Bereits seit 11 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen Wassenach und Sommepy, einem Dorf in der nördlichen Champagne mit ca. 600 Einwohnern. Jedes Jahr wird ein offizielles Partnerschaftsfest gefeiert. Nachdem man im Jahre 2003 das zehnjährige Jubiläum in Frankreich begangen hatte, kamen die französischen Freunde dieses Mal an den Laacher See. Den ungefähr 55 Besuchern wurde wieder ein interessantes und abwechselungsreiches Programm geboten.

 Der Freundschaftskreis hatte für Samstag einen Besuch auf der Burg Olbrück organisiert, der bei Gastgebern wie Gästen bestens ankam. Bei Führungen in deutscher und französischer Sprache erklärten Fr. Elisabeth Hilger und H. Desmytter den Besuchern die Geschichte der Burg und deren Bewohnern.

Abends wurde ein zünftiges Oktoberfest gefeiert. Erfreulicherweise fanden auch viele Einwohner aus Wassenach den Weg in die bayrisch geschmückte Klieburghalle, so dass von Anfang an gute Stimmung herrschte. Das zünftige bayrische Buffet sorgte neben den auch in Maßkrügen angebotenem Bier für das körperliche Wohlbefinden. Für die Unterhaltung sorgten der Fanfarenzug Wassenach mit mehreren Stücken und die Möhnen, die den Tanz „Anton aus Tirol“ darboten. Aber nicht nur diese beiden Dorfvereine, sondern auch die Katholische Frauengemeinschaft, Kirchenchor und Junggesellenverein trugen durch ihre Arbeit „vor und hinter der Bühne“ maßgeblich zum Gelingen des Festes und des Wochenendes bei.

Beim Schubkarrenwettlauf mussten auch die Damen mal ran
Im Verlaufe des Abends erreichte die Stimmung natürlich ihre Höhepunkte bei den Gaudi -Wettbewerben. Hier wurde sich in deutsch-französischen Teams sich beim Baumsägen bzw. anschließend beim Schubkarrenrennen gemessen. Die Musik, mit vielen Anleihen aus Frankreich, legte DJ Ferdi auf.

Sonntags morgens traf man sich wieder beim festlichen Gottesdienst, der dank der Mithilfe von Pfarrgemeinderat und Kirchenchor fast komplett zweisprachig abgehalten wurde. Besonders die französischen Gäste zeigten sich von diesem Engagement sehr angetan.

Nachmittags fand dann traditionell der gemütliche Ausklang bei Kaffee und Kuchen in der Klieburghalle statt. Da sich im Laufe der langjährigen Partnerschaft viele Freundschaften entwickelt haben, ging es auch hier wie während des gesamten Treffens im besten Sinne familiär zu. So wurden noch einmal Fotos seit Beginn der Partnerschaft und vom letzten Treffen herum gereicht. In kurzen Ansprachen der Bürgermeisterin Marie Jo Guyot und Bürgermeister Werner Willems wurde deshalb auch bewusst dieser freundschaftliche und herzliche Charakter der Partnerschaft betont. Man möchte versuchen, diesen Geist auch an junge Familien weiter zu geben. Nur durch gegenseitiges Kennen lernen könne die Völkerverständigung zu einem selbstverständlichen Allgemeingut werden.

Anschließend packte dann – auch schon traditionell – Claude Fuchey das Akkordeon aus, und der gesamte Saal tanzte unter Anleitung französische Folkloretänze. Kurz darauf hieß allerdings schon wieder nach einem viel zu kurzen Wochenende Abschied nehmen.

Bei der Verabschiedung der Gäste aus Sommepy

Zur Startseite Wassenach
 letzte Änderung: 2.11.2004