Rettet den Lydiaturm!

Lydiaturm im Jahr 2003, Foto R. RennBrohltal: Der Lydiaturm, einziger Aussichtsturm am Laacher See nahe dem Hotel, Waldfrieden", ist in die Jahre gekommen. 1927 von der Ortsgruppe Brohltal aus Lavagestein errichtet, und 1986 von 16 auf 23 Meter mittels einer Holzkonstruktion aufgestockt. bietet dieser Turm einen einmaligen Panoramablick über den Laacher See, Bausenberg, Herchenberg, das Siebengebirge und in die Weiten der Pellenz, des Maifelds, Hunsrück und Rheingebirge.

Jährlich steigen tausende Touristen und Wanderer die Stufen zum Turm hinaus und genießen einen unvergesslichen Ausblick auf die Schatzkammer der Eifel. Nun scheinen die Tage des Lydiaturms, benannt nach der Gattin des Grinders der Ortsgruppe Brohital im Eifelverein, Dr. Hans Andreae, Burgbrohl, leider gezählt zu sein, weil die dringend notwendigen Sanierungsarbeiten von der OG Brohital nicht allein finanziert werden können. Der Vorstand der Ortsgruppe hofft deshalb auf eine großzügige Hilfe von außen. Der Hauptverein mit Sitz in Düren, wo die Fäden alter 162 Ortsgruppen des Eifelvereins zusammenlaufen, hat sich der Sache angenommen und versprach Unterstützung.

Nach genauesten Untersuchungen, welche der Vorstands‑Projektleiter des Turms, Dipl.-Ing. Hartmut Wellershaus, Wassenach, zusammen mit einem Ingenieurbüro erstellen ließ, werden etwa 48.000 Euro benötigt, urn den Turm instandzusetzen. Die größten Kostenfaktoren bilden die schweren Rissschäden im Mauerwerk des massiven Turmkopfes und die Montage eines Dachs zum Schutz der Holzkonstruktion und Treppenaufganges vor Witterungseinflüssen.

Die Ortsgruppe Brohital ist bestrebt. ihren Lydiaturm für die Allgemeinheit zu erhalten, aber die eigenen finanziellen Mittel reichen nicht aus. Es fehlt nicht nur an Geld, sondern auch an engagierten Persönlichkeiten, die sich nicht nur für die Rettung des Turmes einsetzen, sondern auch Verantwortung in dem traditionsreichen Verein übernehmen. Seit über 110 Jahren engagiert sich die Ortsgruppe Brohital für die Heimat- und Kulturpfiege im Brohital, betreut örtliche Wanderwege und bietet das ganze Jahr über geführte Wanderungen an. Ein gemeinnütziger Beitrag für die Allgemeinheit ist unter anderem die Erneuerung der kleinen Brücken über dem Wormesbach auf dem BTL‑Weg zwischen Brohl und dem Tönnissteiner Heilbrunnen zur Forderung des Wandertourismus. Interessenten für eine Mitgliedschaft im Eifelverein mögen Kontakt mit dem Vorstand der Ortsgruppe suchen. Ansprechpartner sind der zweite Vorsitzende und Projektleiter des Lydiaturmes, Hartmut Wellershaus, Wassenach, Tel. (0 26 36) 22 24 und die Geschäftsführerin Helma Zöllner, Andernach‑Kell, Tel. (0 26 36) 1326.
Spenden zur Erhaltung des Lydiaturmes erwartet der Verein gern auf das Spendenkonto 18 18, BLZ 577 513 10 bei der Kreissparkasse Ahrweiler. Als eingetragener Verein können Spendenquittungen ausgestellt werden.

Bilder aus der Geschichte des Lydiaturms finden Sie hier.

Zurück zur vorherigen Seite

Zur Startseite Wassenach
 letzte Änderung: 20.12.2003